Programm Aufbaukurs

Aufbaukurs Abdominelle Sonographie
(Programm am Beispiel des Aufbaukurses in Lüneburg im Oktober 2018)

Die Referenten, Trainer und Instrukteure sowie der Ablauf des Programms können sich ändern.

 

 Freitag

 
Begrüßung der Teilnehmer, Schilderung des Kursablaufs Kucharzik, Weskott***
US Modalitäten (B-Mode, FKDS, PWD, Elastographie, CEUS Weskott
Vortrag: US bei diffusen und fokalen Lebererkrankungen Weskott
Kaffeepause  

Praktische Übungen (Gruppenrotation)
Gruppe 1: Dokumentation: Was muss wie und wie lange dokumentiert werden
Gruppe 2: Artefakte, die man kennen muss
Gruppe 3: Refresh: Der Standard Untersuchungsablauf
Gruppe 4: Gerätefunktionen: (Speicherung von Bildern/Loops, FKDS, CEUS,
Elastographie, ...)


Petersen**
Weskott
Kossow*
Brüne

 Samstag

 
 Vorträge: Biliäres System (Weskott), Pankreas (Weskott),
 Interventionen (Petersen)
 Weskott/Petersen
Pause  
Indikationen zur Endosonographie, Befundbeispiele  Kannengießer
Intestinum  Petersen
CEUS: Indiktionen und Befundbeispiele  Weskott
Mittagspause  
Vortrag: Die häufigsten Diagnosen in der Aufnahmesituation  
Praktische Übungen (Gruppenrotation)
Gruppe 1: Pat. Untersuchung
Gruppe 2: Phantomübungen: Interventionen
Gruppe 3: Pat. Untersuchung
Gruppe 4: Einstellungsübungen
 
 Weskott
 Petersen
 Kossow
 Brüne

 Sonntag

 
Vorträge:  Nieren, Nebenniere und ableitende Harnwege, Lymphknoten  Weskott
Pause  
Akutes Abdomen, Retroperitoneum  Brüne/Weskott
e-FAST  Petersen
Mesenterium, Bauchwand, Perineum und Herniendiagnostik  
Mittagspause  

Praktische Übungen (Gruppenrotation):
Gruppe 1: e-FAST
Gruppe 2: Pat. Untersuchung, Dokumentation
Gruppe 3: Befundbeispiele
Gruppe 4: Pat. Untersuchung, Dokumentation

 
 Petersen
 Puschmann
 Weskott
 Kossow
Quiz, Q & A, Kursbesprechung, Kursende  

 

Referenten, Trainer, Instrukteure: 
* DEGUM-Tutor,
** DEGUM-Ausbilder Stufe II,
*** DEGUM-Seminarleiter Stufe III

 

Programm Grundkurs

Grundkurs der Abdominellen Sonographie
(Programm am Beispiel des Grundkurses im Dezember 2017)

 Freitag

   
1400 - 1420: Begrüßung, Erläuterunng des Kursablaufs und der Ultraschallrichtlinien

Weskott
1420 - 1610: Theoretische Grundlagen
Schallwellenphysik, das Ultraschallgerät
Dokumentation


Dudwiesus
Weskott

1610 - 1630: Pause  
1630 - 1800: Praktische Übungen zu den physikalischen Grundlagen
# 1: US Dokumentation
# 2: Grundlagen FKDS
# 3: Bildqualität
# 4: Gerätefunktionen

Sopart
Kossow
Weskott
Uges
     

Samstag

   
0915 - 1040: Sonographische Anatomie und Topographie: Gefäße, Gallenblase, Pankreas Weskott
1040 - 1055: Pause  
1055 - 1120: US in der Pädatrie Franke***
1120 - 1140: Intestinum Weskott
1140 - 1200: FAST, e-FAST Puschmann
1200 - 1300: Mittagspause  
1300 - 1330: Praktische Übungen für alle Gruppen: Orientierungs- und Einstellungsübungen  
1330 - 1800: Praktische Übungen: Topographische Übungen, US Anatomie und Topographie
Raum 1: Milz, Nieren
Raum 2: Pankreas, Oberbauchgefäße
Raum 3: Retroperitoneum
Raum 4: Biliäres System
Raum 5: Leber
Raum 6: Der Untersuchungsablauf

Stock***
Puschmann
Kossow
Franke
Weskott
Guth***
     

Sonntag

   
0915 - 1030: Sonographische Anatomie und Topographie:
Leber
Niere, Nebeniere

Weskott
Stock
1030 - 1045: Pause  
1045 - 1110: Lymphknotendiagnostik Weskott
1110 - 1135: Intestinum Petersen**
1135 - 1200 Die wichtigsten Diagnosen in der Aufnahmesituation Stock
1200 - 1300: Mittagspause  
1330 - 1745: Praktische Übungen:
Raum 1: Befundbeispiele
Raum 2: Intestinum
Raum 3: Der Untersuchungsablauf
Raum 4: Einstellungsübungen
Raum 5: FAST
Raum 6: Was bislang zu kurz gekommen ist


Weskott
Petersen
Drube
Vondran
Franke
Stock
1745 - 1800: Abschlussdiskussion, Verteilen der Zertifikate, Verabschiedung der Teilnehmer Weskott
     
Erläuterung: * DEGUM-Tutor, ** DEGUM-Ausbilder Stufe II, *** DEGUM-Seminarleiter Stufe III  

Sitemap

Durch Gliederung des Webseiteninhalts in verschachtelte Kategorien, erhalten die Benutzer und Suchmaschinen, unter Verwendung von Menüs, Zugriff auf alle Beiträge.

Programm Modulkurs

DEGUM Modul: Gastrointestinaltrakt

 Samstag

   
0900: Begrüßung, Programmerläuterung

 Kucharzik
0910: Grundlagen: Geräteeinstellung, Schallkopfwahl, FKDS, CEUS

 Weskott

0935: Patientenvorbereitung, Funktionsanalyse, Artefakte  Weskott
0950: Normalbefunde, Ösophagus, Dünn- Dickdarm, Untersuchungsgang  Petersen
1010:  Indikationen und Befundbeispiele der Endosonographie  Kannegießer
1040: Pause  
1100: Divertikulose, Divertikulitis, CED, Interventionen  Petersen
 Brüne
1130: Ileus, ischämische Darmerkrankungen  Petersen
 Weskott
1150: Enterokolitis, freie Flüssigkeit, - Luft, regionale Lymphadenopathie  Petersen
1210: GI Trakt Tumore  Petersen
 Weskott
1240: Flüssigkeitsfüllung des GI Traktes – gibt es sinnvolle Indikationen?  Weskott
1300: Mittagspause  
1400: Praktische Übungen  alle
1730 - 1800  Test, Abschlussbesprechung  Weskott
 Petersen
     

Unterkategorien